Sie sind hier: Zuchtstuten » Artemis



Hann.Pr.St. Artemis RD, braun, geb. 2011, Foto: Dieter Uschtrin


Mit Artemis hat Concetta ihr Meisterstück geliefert. Mit Acord II, Landadel, Contendro, Grannus und Watzmann vereinigt sie die leistungsstärksten Blutströme Holsteins und Hannovers, ideal ergänzt durch den Vollblüter Heraldik xx.

Sie ist der lebende Beweis, dass höchste Sportanlagen mit Amateurtauglichkeit verbunden sein können. Mit 10 in Manier und Vermögen hat sie das Optimum im Springen in einer Leistungsprüfung erreicht. Auch ihre Rittigkeit und alle drei Grundgangarten lassen keine Wünsche offen. Sie ist sehr selbstbewusst, leistungsbereit, mutig und ehrlich. Damit bringt sie beste Voraussezungen für eine spätere Sportkarriere mit. Ihr 2015 geborenes erstes Hengstfohlen Cassius Clay v. Comme il faut gewann 2019 die 4 YO British Showjumping Championship in Bolesworth sowie das Finale 4 YO Showjumping in Hickstead mit Alex Hempleman. Von Comme il faut brachte sie 2016 erneut ein Hengstfohlen: Churchill. Das 2017 geborene Hengstfohlen von dem Spitzenhengst For Pleasure wurde auf dem Verdener Hengstmarkt für 50 000,- € nach Tschechien verkauft und unter dem Namen For Sure 2019 in Kreuth für ZfDP gekört. Die Paarung mit For Pleasure haben wir wiederholt und 2018 erneut ein Hengstfohlen bekommen: Foreman.

Hann.Pr.St. Artemis RD H 431310722911, braun, geb. 18. 02. 2011, Größe 168cm (Familie 756 "Pille"7)

Albatros

Acord IIAhorn ZAlme
St.Pr.St. RibeckaCalypso I
LarikaLandadelLandgraf I
MorikaGrannus
St.Pr.St. Concetta
Contendro IContenderCalypso II
BravoReichsgraf
HeraHeraldik xxCaramel xx
WaleskaWatzmann

 

xx-Anteil: 38,87%

WFFS: negativ

 

Hann. Zuchtstutenprüfung am 04.06.2014 in Luhmühlen

Trab

7,0

8,0

7,0

Galopp

Schritt

Durchschnitt Grundgangarten

7.33

Richter

7,0

7,0

Fremdreiter

Durchschnitt Rittigkeit

7,0

Freispringen – Manier

10,0

10,0

Freispringen – Vermögen

Durchschnitt Springen

10,0

Programm Hannoveraner Springpferdezucht

Stutenschau Fehrenbötel 2015: Ia und Prämie

 

Züchter: Rudolf Drünert